Gesundheit

Biologisches Alter senken

Kann es sein, dass das biologische Alter zwei kalendarisch gleichaltriger Menschen um zehn Jahre differiert? Ja - sogar noch mehr, sagt die Wissenschaft.

Gezielte „Muskelpflege“ und „Ernährung“ beeinflussen unser „biologisches Alter“ und damit unsere Gesundheit und Lebensqualität entscheidend. Im Alter von 80 Jahren noch einen „Klimmzug“ können ist das Ziel. Unrealistisch? Nein. Das einzige, was uns daran hindert, sind unsere eigenen „Glaubenssätze“, denn wenn:

  • genügend gut gepflegte Muskelkraft vorhanden ist

  • eine gute Beweglichkeit vorliegt, die Grundlage für gut funktionierende intakte Gelenke, Bänder und Sehnen

  • die Koordinationsfähigkeit erhalten ist

  • das Herz-Kreislauf- bzw. Gefäß-System durch regelmäßige „richtige Belastung“ gepflegt wird und eine größere Anstrengung ohne Schaden übersteht

  • kein Übergewicht vorliegt und die Ernährung sich weitgehend an den für mich richtigen Produkten und der richtigen Menge orientiert

  • dem Schlaf und der Regeneration eine große Bedeutung zukommt

also de aktive Prävention oder Gesundheitspflege betrieben wird, dann kann ich mit 80 Jahren noch einen Klimmzug. Die Motivation hierfür wird unterstützt durch „gesunde Gewohnheiten“ - integriert in den Alltag. Diesen „Plan“ entwickeln zu helfen, d.h. die aktive Gestaltung eines gesunden Lebens, ist die Aufgabe von modernen Gesundheitsunternehmen – ehemaliger „Muckibuden“.

Die Probanden im Projekt: „Mach Dich auf den Weg – Finde Deine Stärke“, deren konkrete Zielsetzung die Reduzierung des biologischen Alters war, wurden jetzt mit dem Polar BODY AGE – System getestet. Die gesamt Testbatterie basiert auf international anerkannten, wissenschaftlich abgesicherten Standard-Tests.

Gemessen werden die Ausdauerleistungsfähigkeit und maximale Sauerstoffaufnahme-Kapazität, die Kraftleistungsfähigkeit und die Beweglichkeit. Mit der Körpersubstanz-Analyse wird der Körperfettgehalt und Körperwasserhaushalt ermittelt.

Diese Messkriterien beeinflussen auch unseren Blutdruck – ein sehr wichtiger Einflusspara-meter auf das biologische Alter – der ebenso in die Gesamtanalyse eingeht.

Im Ausdruck der Testergebnisse wird dann aufgezeigt, wie alt man biologisch im Vergleich zum kalendarischen Alter ist. Aufgezeigt wird auch, wie man in den Einzeltests im Vergleich zu optimalen Werten abgeschnitten hat und welches „Alter“ man theoretisch erreichen kann.

Nach dem Trainingsplan für die ersten 4 Wochen mit dem Schwerpunkt auf der „Körperwahrnehmung“ und dem „Fühlen“, wie richtig auf einander aufbauende Übungen ein deutliches Wohlfühlmoment erzeugen, folgt jetzt die individuelle Trainingssteuerung für jeden Einzelnen. Die Basis hierfür bilden die Testergebnisse in Verbindung mit den persönlichen Zielsetzungen und der Berücksichtigung der Motivationsgrundlagen, d.h. das, was unser Gehirn begeistern kann und den „inneren Schweinehund“ zum Freund macht.

Verknüpfte Inhalte

Gesundheit

Gute Ergebnisse beim Body Age-Test

Kalendarisch bin ich 50 Jahre alt. Biologisch bin ich jedoch...
Fitness

Länger fit durch Muskelpflege

»Ein 80-Jähriger, der seine Muskulatur regelmäßig trainiert,...
Fitness

Proband Harald Schulze: "Ich merke, dass sich was...

Nachdem Harald Schulze aus Zülpich-Enzen sein Kampfsporttrai...
Fitness

Proband Peter Rottmann: "Mein Ziel ist es, im Alte...

Obwohl Peter Rottmann (52 Jahre) aus Zülpich erst seit wenig...

Ähnliche Artikel

Gesundheit

Gute Ergebnisse beim Body Age-Test

Kalendarisch bin ich 50 Jahre alt. Biologisch bin ich jedoch...
Gesundheit

Trainingserfolge stellen sich ein

Seit über vier Monaten machen Jacqueline Rottmann und Harald...
Gesundheit

Proband Hans-Dieter Dreßen: "Sport gibt mir ein sc...

Da er sein bisher stark auf Leistungssport ausgerichtetes Tr...
Gesundheit

Regelmäßige Muskelpflege

Die Medizin lässt uns immer älter werden. Zahlreiche technis...